09.02.2011

ULTRALEICHTE IM WINTER




























Servus Folks!

Lange ist mein letzter Blog Post her, aber Ihr wisst ja, der Tag hat nunmal nur 24 Stunden und es gibt immer so viel zu tun.  Berichte zum diesjährigen Trekking-Ultraleicht Forumstreffen wird es bestimmt noch einige geben, deswegen berichte ich mit einigen Worten und Bildern von unserer kleinen Tour vor dem Treffen.

Eine kleine Gruppe der hiesigen Ultraleicht Community ( bestehend aus: Pico, Tati, Ronja (Border Collie),Ben ( hrXXLight), Basti, Markus (Dr Knilch) und dem Laufburschen) fand sich einige Tage vor dem Forumstreffen zusammen um gemütlich einige Zeit durch den verschneiten Hochharz zu streifen, bevor das Tauwetter einsetzen sollte. Die Tour an sich war nichts Spektakuläres aber gemütlich und entspannend. Besonders für mich, da ich irgendwie nicht mehr wirklich aus der Werkstatt rauskomme. 

Mittwoch sind wird alle recht spät in Torfhaus eingetroffen und nächtigten eigentlich direkt neben der Piste. Naja, aber nur 50% der Gruppe, da sich einige Heimscheisser (die Betreffenden werden mich schon verstehen ;-) ) es vorgezogen haben,  in ihren Fahrzeugen zu nächtigen. 

Nach einem kleinen 
Frühstück ging es im 
klassisch nebeligen Harzwetter zum 
Brocken hinauf.
Und mal wieder ein Brockenbesuch ohne Aussicht, aber auch dieses Wetter ist wunderschön und hat seinen ganz besonderen mystischen Charme. Die Brockenhexe mag es halt eher nebelig und verhangen.













Nach ausgiebiger Stärkung,  kontroverser Routenbesprechung und kurzem Abstieg fand sich ein lauschiges Plätzchen im Wald um unser Cuben Lager aufzuschlagen. (Ihr hattet Recht, die Wahl dieser Route war die richtige  Entscheidung)





In einer kleinen Schutzhütte am Wegesrand 
klang der schöne Tag mit lecker Essen und 
Getränken aus. Und an dieser Stelle mal 
wieder ein Hoch auf die Verpackungsindustrie welche uns alle mit tollen Töpfen und Stoves ausrüstet.






Und es ist schon komisch, irgendwie geht heutzutage Niemand mehr mit Silnylontarps auf Tour ;-)  Unser Lager bestand aus einer Cuben LAVVU, zwei tanzPALÄSTEN und ein wenig abseits zwischen den Bäumen suchte noch ein ECHO 1 Schutz vor den Sturmböen.





















Nach stürmischer und gemäßigt kalter Nacht (-2°C) stand die Lavvu immer noch standfest und unter voller Spannung wie ein kleiner Dom in diesem kleinem Fichtenhain und das trotzte dem unwirtlichem Wetter. Hmmmm. COZY!

 




Nach kurzem Abstieg nach Torfhaus begann kurz nach einem leckerem Frühstück der TULWFT- Marathon. Zum Wintertreffen wird es bestimmt bei hrXXLight, Qbloggt, RioLeichtsinn und Anderen mehr zu erfahren geben. Danke für die schöne Tour!

Zur LAUFBURSCHE CUBEN-LAVVU werde ich die Tage noch einen separaten Bericht verfassen und Euch informieren.

Also in diesen Sinne... stay tuned!

Euer
LAUFBURSCHE

Kommentare:

  1. Sehr schöner Bericht von unserer Tour!

    Mir hats auch viel Spaß gemacht, war ne sehr lustige Truppe und sicher nicht unsere letzte gemeinsame Tour?

    Viele Grüße,
    Pico

    AntwortenLöschen
  2. Schnieke! Und alle die einen huckePACK hatten durften Ihn absetzen, während die eine Person mit dem großen Rucksack Ihn auf dem Rücken behalten musste? Ihr seid ja richtige Gentlemen ;)

    AntwortenLöschen
  3. Cuben Lavvu.... (drooling on my keyboard...)

    Great trip in nasty conditions. Thanks for sharing!

    AntwortenLöschen